Produkt: europa3000™ Software as a Service

Schweizerischer Floristenverband

Unternehmen

Hinter den Blumen-Fachgeschäften steht seit 1920 als «gemeinnütziger Verein zum gedeihlichen Wachstum des schweizerischen Blumenhandels» der Schweizerische Floristenverband (SFV) – in Kürze wird also mit Blumen das 100-jährige Bestehen gefeiert! Zusammen mit acht Sektionen bildet der SFV eine starke Organisation, welche die Interessen der Floristbetriebe in der Branche und gegenüber Behörden vertritt. Der Verband nimmt die Probleme und Anforderungen der Branche für die Zukunft wahr und schafft gemeinsam mit den Mitgliedern dem schönen Kunsthandwerk eine blühende Zukunft. Der SFV ist Träger der gesamten Bildung – von der Lehre bis zur neuen, europaweit höchst bewerteten Meisterprüfung. Neben der Fachzeitschrift FLORIST und zahlreichen Dienstleistungen für die Mitglieder organisiert der SFV auch die Schweizermeisterschaften, Shows und Informationen fürs Publikum. Die Mitglieder des SFV sind Blumenfachgeschäfte aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein. Zurzeit sind dem Verband knapp 500 Aktivmitglieder mit 570 Blumenfachgeschäften und 2’530 Beschäftigten (davon 521 Lernende) angeschlossen. Dazukommen rund 220 Berufsmitglieder (Angestellte Floristen/-innen) und 40 Partnermitglieder (u.a. SFV-Dienstleistungspartner, wie europa3000 AG). Zusammen mit den rund 75 Passivmitgliedern (Pensionierte) umfasst der SFV aktuell knapp 825 Mitglieder. Die Mitglieder gehören alle einer Sektion des SFV an, die für die regionalen Interessen und Vernetzung zuständig ist.

Arbeit mit europa3000™

Der SFV hatte zu lange zugewartet mit dem Update seiner damaligen Abacus-Software. So waren wir 2014 gezwungen, das ERP völlig neu aufzubauen – welches ERP sollte es denn nun sein? Mit externer Fachbegleitung haben wir uns aus zahlreichen Offerten für europa3000™ entschieden. Dabei spielten auch die begrenzten Finanzen des SFV eine wichtige Rolle: einen Rolls Royce konnten wir uns nicht leisten, daher fahren wir nun mit dem VW recht erfolgreich durch die ERP-Landschaft…Nach den anfänglichen Schwierigkeiten, welche eine ERP-Einführung mit sich bringt, dient das System heute nicht nur dem Bereich Finanzen und als reich ausgestattete Mitgliederdatenbank, sondern wird auch erfolgreich in der Kurs- und Inserateverwaltung eingesetzt. Letztere ist heute sehr aussagekräftig dokumentiert: pro Ausgabe besteht ein Projekt, so können die für den Verband wichtigen Inserateeinnahmen und Inserenten laufend per Mausklick eruiert werden.

Downloads

Erfahrungsbericht